05.02.2023 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Familien in großer Geschichte

 

.

Annette Gendler beschreibt in ihrem Buch Jumping Over Shadows (Über den Schatten springen) die wahre Geschichte einer deutsch-jüdischen Liebe, die die Lasten der Vergangenheit überwindet  Gendlers Buch erzählt die Geschichte ihrer Großtante Theresa (Resi) Knina, geborene Berndt, die Schwester ihres Großvaters, die in den 1920er Jahren einen jüdischen Mann namens Guido heiratete und mit ihm zwei Kinder hatte, und stellt diese ihrer eigenen Liebesgeschichte gegenüber. Resis Geschichte basiert hauptsächlich auf den auf einem Stapel Zwiebelschalenpapier getippten Memoiren und Briefen von deren Bruder Emil Karl Berndt. Darin lernen wir den Reichenberger DSAP-Stadtrat Guido Kina kennen.

Die Geschichte von Guido Knina lesen Sie hier!                                                                              Guido Knina (links) mit Emil Karl Berndt

Mehr zu Emil Karl Berndt lesen Sie hier!

 

01.02.2023 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Durch Kampf zum Sieg

 

Die schicksalhafte Rettung der Fahne der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung von Kamnitz-Neudörfel, Bezirk Tetschen im Sudetenland gemäß den Aufzeichnungen von August Lindner.

Die Gemeinde Kamnitz-Neudörfel im Gerichtsbezirk Böhmisch Kamnitz bestand aus den Ortschaften Kamnitz-Neudörfel mit der abseitig gelegenen Lochmühle sowie Walddörfel und war eine von der Stadt Kamnitz Anfang bis Mitte des 14. Jahrhunderts aus veranlasste kleine deutsche Rodungssiedlung. 61 Prozent der Bevölkerung lebte von Industrie und Handwerk, ein großer Teil der Arbeiter fand in den Rabsteiner Baumwollspinnereien Beschäftigung.

Die Gründung der Ortsgruppe Kamnitz-Neudörfel der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (DSAP) erfolgte 1919, kurz nach dem 1. Weltkrieg. Als Gründer der DSAP waren hervorragend die Genossen Karl Weigelt, Felix Hackel, Julius Töpfer, Franz Kreibich, August Lindner sen. und August Hackel tätig. Diese Männer waren es auch, mit vielen Ungenannten, die eine eigene Fahne im Jahr 1926 als Symbol ihrer Freiheitsbewegung schufen und sich um diese Fahne scharten.

Zum letzten Male wurde am 1. Mai 1938, dem Jahr da die sudetendeutschen Sozialdemokraten durch die Inbesitznahme des geliebten Heimatlandes und die Eingliederung in das faschistische Deutschland ihre Freiheit verlieren sollten, vom Genossen Franz Kögler, Bezirkssekretär und Abgeordneter des Prager Parlaments, in einer mächtigen Kundgebung am Marktplatz in  Böhm. Kamnitz der unvergänglichen Freiheitsbewegung im Sudetenland gedacht. Wobei Kögler etwa folgendes ausführte: „Diese roten Fahnen unserer deutschen Sozialdemokratie sind das Symbol der Arbeiterklasse und werden ewig und in allen Zeiten ihren Bestand haben, aber diese Hakenkreuzfahnen werden einst die ersten Leichentücher für die gefallenen Soldaten sein!“ Der Weitblick Köglers hat der sozialdemokratischen Auffassung im Hinblick auf das Geschehen in den Jahren 1938-1945 Recht gegeben.

Die ganze Geschichte zur DSAP-Fahne von Kamnitz-Neudörfel und deren Verbleib finden Sie hier!

 

 

30.01.2023 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Wir gratulieren Landrat Thorsten Scholz zur Wiederwahl

 

.

.

Landrat Thorsten Scholz wiedergewählt

Am Sonntag wurde der amtierende Landrat im Main-Kinzig-Kreis mit überzeugenden 67,5 Prozent der abgegebenen Stimmen im Amt bestätigt. Das Ergebnis ist eine Bestätigung, dass die Wählerinnen und Wähler seinen klaren Kurs und seinen bisherigen Politikstil zu schätzen wissen.

Bei der Ausstellungseröffnung am 19. Januar im Main-Kinzig-Forum (s. Foto) konnte sich die Seliger-Gemeinde davon überzeugen, dass der Main-Kinzig-Kreis bei ihm in guten Händen ist.

Wir gratulieren recht herzlich zur Wiederwahl und freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

 

30.01.2023 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Präsidentschaftswahl in Tschechien

 

.

.

Herzlichen Glückwunsch zum Wahlsieg an den neuen tschechischen Präsidenten Petr Pavel!

Der Gewinner der ersten Runde der Präsidentschaftswahl konnte sich nun auch in der Stichwahl gegen Andrej Babiš (Ano) durchsetzen. Die Prager Burg wird nach langer Zeit wieder einen würdigen Präsidenten haben.

 

29.01.2023 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Renate Slawik wurde 75

 

Das Präsidium der Seliger-Gemeinde mit den beiden Bundesvorsitzenden Christa Naaß (2.v.li.) und Helena Päßler (re.) sowie Helmut Eikam (li.) und Albrecht Schläger (2.v.re.) gratulierten der Bundesgeschäftsführerin Renate Slawik zu ihrem 75. Geburtstag.

 

Verdiente Persönlichkeiten

Gertl Sattler

Horst Krumpholz

Unser Bundesverband

 

Unser Landesverband

Die BRÜCKE - unsere Mitgliederinformation

Downloads

Filmmaterial !

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Besucherzähler

Besucher:2
Heute:44
Online:1