Frühjahrsseminar 2023

Veröffentlicht am 11.05.2023 in Allgemein

.

Luxus,

Luxus

und

nochmal

Luxus

 

Ihren Abschluss fand die Exkursion unseres Frühjahrsseminars 2023 ins bayerisch-böhmische Grenzgebiet mit einem Besuch des Porzellanikons in Hohenberg an der Elbe, in dem derzeit die Sonderausstellung „Luxus, Wellness, Porzellan - Ein Tag im böhmischen Kurbad“ zusehen ist. Albrecht Schläger, MdL a.D. an der Entstehung maßgeblich beteiligt, führte in die Ausstellung ein.

Die Besucher werden in ein böhmisches Kurbad im 19. Jahrhundert entführt. Es geht um Kaiser, Könige, Politiker, Gelehrte und Künstler – kurz: die Crème de la Crème der europäischen High Society – dazu gibt es Klatsch und Tratsch, Amouröses, etwas Wellness und Gesundheit, 5-Gänge-Menüs, Freizeit, Sightseeing - und eben viel böhmisches Porzellan.

Man tritt ein und begibt sich auf eine Zeitreise zurück ins 19. Jahrhundert: Die High Society aus ganz Europa gibt sich in einem böhmischen Kurbad die Klinke in die Hand und mitten im Geschehen wunderbares, böhmisches Porzellan, um das sich hier so ziemlich alles dreht. Was Sie vielleicht noch nicht wussten: Böhmisches Porzellan war im 19. Jahrhundert ein wahres Luxusprodukt. Es war bekannt für feine Malereien und ungewöhnlichen Formen und daher bei der High Society heiß begehrt.

Geführt wird man von einem, der alle VIPs kannte, die hier zu Gast waren: Wenzel Wolfert, ein Kutscher und … Entertainer! Wir steigen ein in seine Kutsche und lassen uns von ihm durch den Kur-Alltag begleiten. Er fährt uns zu allen angesagten „Hotspots“ im böhmischen Kurbad. Von einer Quelle mit Heilwasser am Morgen bis zu einem eleganten Salon, wo sich die VIPs vergnügen, am Abend. Wenzel Wolfert plaudert aus dem Nähkästchen, sagt uns, wie wir am besten den Nachmittag verbringen und welcher Salon gerade absolut „in“ ist.

… und das Porzellan?

Das steht im Mittelpunkt der Sonderausstellung –schönes, teures und luxuriöses böhmisches Porzellan, das die High Society aus ganz Europa liebte. Die Kaiserin Elisabeth von Österreich, bekannt als „Sisi“, berichtet zum Beispiel, was das Porzellan aus Böhmen für sie so besonders macht. Anhand von vielen wunderbaren Stücken aus tschechischen und deutschen Sammlungen wird die Vielfalt und die einmalige Qualität des böhmischen Porzellans gezeigt.

Diese Sonderausstellung im Staatlichen Museum für Porzellan ist ein Beitrag zu den Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen, Selb Aš 2023. Die Sonderausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Kunstgewerbemuseum in Prag (Uměleckoprůmyslové museum v Praze) und dem Westböhmischen Museum in Pilsen (Západočeské muzeum v Plzni).

Auch sonst hat das Porzellanikon Hohenberg eine wunderbare Ausstellung edelster Stücke zu bieten. In der ehemaligen Direktorenvilla des Familienunternehmens C. M. Hutschenreuther wird die Kulturgeschichte des Porzellans im deutschsprachigen Raum vom 18. Jahrhundert bis 1989 lebendig.

 
 

Homepage Seliger Gemeinde

Verdiente Persönlichkeiten

Gertl Sattler

Horst Krumpholz

Unser Bundesverband

 

Unser Landesverband

Die BRÜCKE - unsere Mitgliederinformation

Downloads

Filmmaterial !

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Besucherzähler

Besucher:2
Heute:45
Online:1